Spielkarten, Geschichten und Tonnen von Bronze

Bibat

Das Museum Bibat von Vitoria - Gasteiz. Ein Zusammenschluss des archäologischen Museums und des Spielkartenmuseums.

Seit dem Jahr 2009 gibt es im mittelalterlichen Stadtkern von Vitoria - Gasteiz ein eigentümliches Gebäude, das eine Mischung aus traditionellem und zeitgenössischem Stil ist. Patxi Mangado, der Architekt, nannte es „eine dichte und hermetische Truhe“. Dabei handelt es sich um den Museumskomplex Bibat, in dem sich das archäologische Museum und das Spielkartenmuseum Fournier befinden.

 

Die Geschichte von Álava in Schichten

3 Schichten – 3 Etagen: So ist das Museum Bibat eingeteilt, um den Besuchern die Geschichte der Region von Álava zu schildern. Die erste Etage ist eine Reise in die Bronzezeit mit Informationen über die Arbeit der Archäologen. Die zweite Etage bringt uns in die Eisenzeit. Hier werden Werkzeuge aus Siedlungen dieser Zeit ausgestellt wie z. B. aus La Hoya bei dem Dorf La Guardia im Landkreis Rioja Alavesa. Die dritte Etage ist der Römerzeit und Iruña Veleia gewidmet. Hier befindet sich auch die Marmor-Statue der Dame von Iruña.

Pala Bendaña, das Spielkartenmuseum

Im Spielkartenmuseum Fournier werden 250 ausgewählte Exemplare der mehr als 2000 Kartenspiele umfassenden Sammlung der ortsansässigen Marke Heraclio Fournier ausgestellt.

Images Gallery

Would you like a tailor-made travel?

Tell us how would you like it

This website uses its own and third party cookies to optimize your navigation, suit your preferences and perform analytical tasks. By continuing, consider that you accept their use. Cookies policy